pseiniger

Dr.-Ing. Patrick Seiniger

Lehrbeauftragter für Motorräder

 

Wissenschaftliche Laufbahn

1998-2004 Studium des allgemeinen Maschinenbaus mit Schwerpunkt Fahrzeugtechnik an der Technischen Universität Darmstadt
Abschlussarbeiten:
  • Entwicklung einer Routine zur Ermittlung des Rollwinkels eines Motorrades
  • Klassifikation von Motorradunfällen anhand fahrdynamischer Kriterien
2001-2004 Mitarbeit im Fachschaftsrat des FB Maschinenbau
2004-2009 Promotion am Fachgebiet Fahrzeugtechnik Darmstadt (FZD) zumThema: “Erkennbarkeit und Vermeidbarkeit von ungebremsten Motorrad-Kurvenunfällen”
seit 2019 Lehrbeauftragter bei FZD
 

Berufliche Laufbahn

2009-2015 Wissenschaftlicher Angestellter bei der Bundesanstalt für Straßenwesen, Referat F1, „Aktive Fahrzeugsicherheit, Emissionen und Energie“
2015-2016 Stellvertretender Referatsleiter bei der Bundesanstalt für Straßenwesen, Referat F1, „Aktive Fahrzeugsicherheit, Emissionen und Energie“ für den Teilbereich “Aktive Fahrzeugsicherheit”
2016 Stellvertretender Referatsleiter bei der Bundesanstalt für Straßenwesen, Referat F1, „Aktive Fahrzeugsicherheit und Fahrerassistenzsysteme“
2018 Abordnung zum Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur, Referat StV 22 “Fahrzeugtechnik”
 

Mitgliedschaft in Gremien

03.2005 – 03.2009, 10.2011 – 04.2015 FKT-Sonderausschusses Zweiradfahrzeuge des Bundesverkehrsministeriums
05.2010 – 11.2010 Unterarbeitsgruppen der „Nationalen Plattform Elektromobilität“, Zuarbeit zur Arbeitsgruppe 4 „Normung, Standardisierung, Zertifizierung“.
01.2011 – 12.2013 Internationalen Arbeitsgruppe „EuroNCAP Harmonization Platform 2, Targets“, die sich mit der Definition von Zielobjekten für Notbremssysteme befasst
07.2012 – heute Euro NCAP-Arbeitsgruppen zur aktiven Fahrzeugsicherheit (PNCAP), Notbremsassistenz für ungeschützte Verkehrsteilnehmer (AEB VRU), Spurhaltesysteme (LSS), Notbremsassistenz für Fahrzeug-Fahrzeug-Unfälle (AEB Car-Car), Benutzerschnittstelle (IWI)
01.2014 – heute FKT-Sonderausschusses Bremsanlagen des Bundesverkehrsministeriums
11.2017 – heute FKT-Sonderausschusses Fahrerassistenzsysteme des Bundesverkehrsministeriums
03.2017 – heute Deutscher Vertreter der Informellen Arbeitsgruppe “Advanced Emergency Braking Systems” (AEBS) der Vereinten Nationen