Schutzkleidungsprüfmaschine

Darmstädter Schutzkleidungsprüfmaschine

Darmstadt Verfahren zur Bestimmung der Stoßabriebfestigkeit von Motorradfahrer-Schutzkleidung

Das am Fachgebiet Fahrzeugtechnik der Technischen Universität Darmstadt entwickelte Prüfverfahren zur Bestimmung der Stoßabriebfestigkeit von Motorradfahrer-Schutzkleidungen bildet den wesentlichen Bestandteil der 2018 in Kraft tretenden Europäischen Norm EN17092-1. Die in der Europäischen Normreihe EN17092-2 bis EN17092-6 gestellten Anforderungen an Motorradfahrer-Schutzkleidungen entsprechender Schutzklassen werden durch die in EN17092-1 beschriebenen Prüfverfahren untersucht.

Technische Daten
Fahrbahnoberfläche Asphalt oder Zementbeton
Ausgangsgeschwindigkeit 60 km/h..100 km/h
Durchmesser der Bewegungsbahn der Proben 900 mm
Anzahl Materialproben pro Test (ggf. in je unterschiedlicher Einspannrichtung) 3
Durchmesser der Materialproben 125 mm
Durchmesser der Kontaktfläche zwischen Proben und „Fahrbahn“ 47..48 mm
Auswertung, Ergebnisse Rutschdauer
Rutschweg
Lochbildung
Mittlerer Reibbeiwert
Relativer Masseverlust
(Temperaturmessung nachrüstbar)
Einsatz in der Forschung
  • Simulation des Sturzes eines 75kg-Norm-Motorradfahrers auf unterschiedlichen Fahrbahnen aus variabler Anfangsgeschwindigkeit
  • Bestimmung des Lochbildungs-, Riss-, Reib- und Verschleißverhaltens von Leder- und Textilmaterialien mit unterschiedlichen Beschichtungen
  • Auftragsprüfung für Materialforschungsanstalten, Hersteller von (Motorradfahrer-) Schutzbekleidung sowie (Motorrad-) Fachzeitschriften (Vergleichstests)
Referenzen
Test von Motorradjeans:
  • „Motorrad News“, Ausgabe 5/2012, „Harter Stoff“, Seite 86-90
  • „Motorrad Szene“, Ausgabe 8/2012, „Heiße Hosen“, Seite 18-20
  • Welt der Wunder Mediathek „Krasse Stoffe“ (Ab 6:18 Min – Motorradjeans):

Advanced Abrasion Resistance Tester (AART)

EN17092-1 beschreibt u.a. die Prüfbedingungen des Darmstadt-Verfahrens zur Bestimmung der Stoßabriebfestigkeit. Eine diesen Vorschriften entsprechende Prüfeinrichtung stellt der am Fachgebiet Fahrzeugtechnik entwickelte Advanced Abrasion Resistance Tester (AART) dar.

Produktion und Vertrieb des AART

Für Produktion und Vertrieb des AART hat die Technische Universität Darmstadt einen exklusiven und weltweit gültigen Lizenzvertrag mit der Spin-Off-Gesellschaft Testcenter Rhein-Main (TRM) GmbH geschlossen. Die TRM GmbH gibt Ihnen gerne weitere Auskünfte zur Prüfmaschine und erstellt Ihnen auf Anfrage ein individuelles Angebot. Zur Überbrückung etwaiger Lieferzeiten arbeitet das Fachgebiet Fahrzeugtechnik auch im Bereich Testing mit der TRM GmbH zusammen, so dass wir in Abhängigkeit von Ihrer Aufgabenstellung gemeinsam bereits ab sofort die Prüfung von Materialen anbieten können.

Ein Video zur Funktionsweise des AART finden Sie hier: https://youtu.be/alNmdUnx7Ro