Freunde des Fachgebietes

Verein der Freunde des Fachgebietes Fahrzeugtechnik der TU Darmstadt e.V. (FFF)

Die Gründungsversammlung des Vereins der Freunde des Fachgebietes Fahrzeugtechnik der TU Darmstadt e.V. (FFF) fand am 1.11.1997 im Rahmen der 20-Jahr-Feier des Fachgebietes Fahrzeugtechnik der TU Darmstadt (FZD) statt.

Zweck und Aufgabe des Freundeskreises sind die Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls und der Synergie der aktiven und ehemaligen Mitarbeiter und Freunde von FZD, die wissenschaftliche Forschung und der wissenschaftliche Gedankenaustausch auf dem Gebiet des Kraftfahrwesens, die Förderung der wissenschaftlichen Arbeiten, insbesondere der von FZD, die Veröffentlichung von eigenen Forschungsergebnissen und die Unterstützung von Studenten, Mitarbeitern oder Mitgliedern des Vereins in Notsituationen.

Zum 01.01.2015 hatte der Verein 131 Mitglieder.

Förderung der Wissenschaft in Forschung und Lehre von FZD

Die Fördermittel des Vereins setzen sich hauptsächlich aus Mitgliedsbeiträgen sowie Spenden zusammen und werden insbesondere zur Förderung der Wissenschaft und Lehre von FZD bereitgestellt, wenn für den betreffenden Zweck Mittel nicht oder nicht in ausreichendem Umfang zu erhalten sind. Konkret werden die zur Verfügung gestellten Gelder eingesetzt, um

  • Forschungsprojekte, Geräte und Fachliteratur zu finanzieren,
  • die Ausgestaltung von FZD zu unterstützen,
  • Studenten, Mitarbeitern oder Mitgliedern des Vereins in Notsituationen zu helfen,
  • den FFF-Jahrespreis für außergewöhnliche studentische Leistungen oder besonderen Einsatz für FZD zu verleihen.

In der Vergangenheit wurde beispielsweise Folgendes finanziert:

  • Beitrag zur Errichtung eines Schwungmassenprüfstandes (ca. 8.400 EUR)
  • studentische Werkbänke/Werkstattinseln (ca. 16.000 EUR)
  • ACC-Versuchsfahrzeug (ca. 23.000 EUR)
  • diverse Software-Lizenzen (ca. 12.000 EUR)
  • Digitalanzeige für die fachgebietseigene Drehmaschine (ca. 3000 EUR)
  • Mobiliar für studentische Arbeitsräume (ca. 6.300 EUR)
  • Mobiles Stromaggregat sowie Ermöglichung der Teilnahme an einem Workshop in Nordamerika im Rahmen der internationalen MiniMax Projektgruppe (University at Buffalo, University of Waterloo, TU Darmstadt) (ca. 6.600 EUR)
  • Reparatur FZD-Fräsmaschine (ca. 12.400 EUR)
  • Reparatur ADMA (Faserkreiselplattform) (ca. 6.700 EUR)

Mitgliedschaft

Wir freuen uns, wenn Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft in unserer Arbeit unterstützen. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages wird der Selbsteinschätzung jedes Mitglieds überlassen. Es gilt jedoch ein Mindestbeitrag von 26 EUR pro Jahr. Wenn Sie Mitglied werden möchten, wenden Sie sich bitte an den Geschäftsführer (Kontakt: siehe unten).

FFF ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Für Beiträge und Spenden können zur Vorlage beim Finanzamt geeignete Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

Service und Leistungen für Mitglieder

  • Zugang zum FFF-Netzwerk aus ca. 100 Mitgliedern (darunter mehrere Professoren und viele weitere Führungskräfte, vorwiegend aus der Automobilindustrie)
  • Teilnahme an der jährlichen FFF-Jahresexkursion, bei der abwechselnd im In- und Ausland
  • Unternehmen oder Einrichtungen (vorwiegend im Automobilbereich) besucht und größtenteils sonst nicht mögliche Einblicke geboten werden
  • Informationen zu Doktorprüfungen bei FZD
  • auf Wunsch Übersendung des FZD-Jahresberichtes, der einen Überblick über aktuelle Forschungsaktivitäten und die Lehrtätigkeiten bei FZD gibt
  • Stärkung der Bindung zu FZD

Fragen?

Falls Sie Fragen zum Verein haben oder diesem beitreten wollen, so wenden Sie sich bitte an den Geschäftsführer Paul Wagner.

Vergangene Exkursionen

1999 Höchst i. Odw. (u.a. Pirelli, Burg Breuberg)
2000 Mannheim (John Deere)
2001 Aschaffenburg (Linde)
2002 Wolfsburg (VW)
2003 Dresden (u.a. TU Dresden, DEKRA-Test-Center)
2004 London (u.a. Heritage Motor Center, Bentley-Motors, Aston Martin)
2005 Köln (DLR, Ford)
2006 Frankreich (u.a. Bugatti, Michelin)
2007 Karlsruhe (Forschungszentrum Karlsruhe, KATRIN)
2008 Norditalien (u.a. Pirelli, Lamborghini)
2009 Norddeutschland (u.a. Airbus, DESY)
2010 Istanbul (u.a. Mercedes Benz Trk, Ford Otosan)
2011 Mecklenburg-Vorpommern (u.a. Volkswerft Stralsund, Museum Peenemünde)
2012 Schweiz (u.a. Hublot, CERN, Käserei, Schokoladenfabrik „Maison Cailler“)
2013 Ruhrgebiet (u.a. Duisburger Innenhafen, Hüttenwerk Krupp Mannesmann)
2014 Krakau (u.a. MAN, ehemaliges KZ Auschwitz, Akustiklabor, Collegium Maius)
2015 Bodensee (u.a. ADC, Sennerei, Zeppelin + Dornier Museum, Fritz B. Busch Museum)
2016 Birmingham (u.a. Norton, Donington Park, Morgan, Peak District)